Es ist ein Lied wie geschaffen für die Fankurve, ein Lied mit Gänsehautgarantie: You’ll never walk alone

Die beiden Männer, die die mitreißende Melodie und den eingängigen Text geschaffen haben, hätten sich nicht träumen lassen, dass ihre Komposition einmal zu einer emotionalen Fanhymne in den Fußballstadien der Welt werden würde.

Oscar Hammerstein II und Richard Rodgers, beide aufgewachsen in New York in jüdischen Familien, hatten nicht viel mit Fußball am Hut. Ihr Zuhause war die Musicalwelt. In den 1940er- und 1950er-Jahren legten sie einen Broadway-Superhit nach dem anderen vor: Oklahoma, South Pacific, The King and I oder The Sound Of Music — um nur einige Beispiele zu nennen. 

Ungarisches Theaterstück als Inspirationsquelle

1940 sahen Rodgers und Hammerstein eine Aufführung von Ferenc Molnárs Theaterstück Liliom, das sie restlos begeisterete. Der Verfasser des Stücks, der ungarisch-jüdische Dramatiker Molnár, der Ende der 1930er-Jahre von Budapest nach New York geflüchtet war, gab dem Duo die Erlaubnis, ein Musical aus seinem Liliom zu machen.

Oscar Hammerstein schrieb die Liedertexte für Carousel wie die Musical-Version des Theaterstücks heißen sollte und Richard Rodgers komponierte die Musik. Das zentrale Lied, in dem die weibliche Hauptperson über einen schmerzlichen Verlust hinweggetröstet wird, bekam den Titel You’ll never walk alone.

Mit seiner eingängigen Melodie feierte das Lied rasch Erfolge jenseits des Broadway. Viele namhafte Musiker spielten Cover-Versionen ein: Frank Sinatra (1945), Gerry and the Pacemakers (1963) und Elvis Presley (1967).

Globale Fußballhymne vom jüdisch geprägten Broadway

Die Fassung der Liverpooler Beatgruppe Gerry and the Pacemakers verhalf dem Lied zu seinem heutigen Status als globale Fußballhymne.

Die Fans des FC Liverpool waren nämlich so begeistert von der Melodie und der Botschaft des Liedes vom Zusammenhalt und Weitermachen — auch in schwierigen Zeiten —, dass sie You’ll never walk alone zu ihrer Hymne auserkoren. Und diese singen sie nun seit fast 60 Jahren bei jedem Spiel ihrer Mannschaft. Nach und nach haben auch andere Fan-Gruppen das Lied in ihr Repertoire aufgenommen, u. a. Borussia Dortmund, Celtic Glasgow oder FC Tokyo.

Ein Musicallied aus dem New York der 1940er-Jahre, das auf ein ungarisches Theaterstück aus dem Jahre 1909 zurückgeht, reist nun also seit einem halben Jahrhundert als Fußballhymne um die Welt. Über diese faszinierende Geschichte haben André Schäfer und Joachim Król einen äußerst sehenswerten Dokumentarfilm gedreht: 

You’ll Never Walk Alone: Die Geschichte eines Songs.

Eine leicht verkürzte Version dieses Dokumentarfilms ist zurzeit in der ARD-Mediathek zu sehen.